Die Wachstumsformel

Die Wachstumsformel

Wie Unternehmen florieren statt einfach nur größer zu werden – von Oliver Wegner (Autor)

Wie Unternehmen florieren – weckt Neugier, löst aber das Versprechen nicht vollständig ein

Oliver Wegner, Autor des Buchs Die Wachstumsformel, verhilft „seit 18+ Jahren nationalen und amerikanischen Unternehmen in Europa zu erheblich mehr Neukundengeschäft im Direktvertrieb und Geschäft mit bestehenden Kunden“ so auf seiner Homepage. In „Die Wachstumsformel“ ist ihm laut Klappentext wichtig, dass gesundes und nachhaltiges Wachstum nur von innen nach außen möglich ist. Es geht dabei um die handelnden Menschen und die unterstützenden Rahmenbedingungen und eine zeitgemäße Führungskultur.

Wie geht der Autor vor? Klar ist für ihn: Wachstum ist unausweichlich. In Anlehnung an John Maynard Keynes eröffnet für Wegner Wachstum dem Menschen zum ersten Mal die Chance der Freiheit. O.k., dieser These muss man ja nicht zustimmen, um Gewinn aus dem Buch zu ziehen. Man könnte über Freiheit und den Einfluss von Wachstum darauf auch anders denken…

Wachstumsformel in Bezug auf Weiterentwicklung und Begleitphänomene

Anregend waren für mich die Details zum Thema „Gesundes Wachstum ist nur von innen nach außen möglich“. Wegner lenkt damit den Fokus auf die Frage, was der Sinn meines Unternehmens ist. Davon ausgehend geht es um eine kontinuierliche Weiterentwicklung und Wachstum ist dabei aus meiner Erfahrung ein Begleitphänomen, aber nie Zweck an sich. Eine gute Warnung sind die Hinweise auf die „Blähfalle“! Wachstum hat auch unangenehme Begleiterscheinungen wie z.B. das Aufblähen von Schnittstellenthemen durch stärkere interne Spezialisierung.

Sehr drastisch sind hier seine Hinweise, wie man aus Arbeitsplätzen, die zuvor zu viel Luft angesaugt haben, diese wieder rauslässt. Man mag über den drastischen Sprachstil geteilter Meinung sein, inhaltlich thematisiert Wegener das Richtige.
Seine Tipps zur Vermeidung der Blähfalle bis hin zur Beschreibungen von Parkinson („Arbeit dehnt sich in dem Maße aus, wie Zeit für sie zur Verfügung steht, und nicht in dem Maße, wie komplex sie ist“) mögen vielen schon vertraut sein – manchmal ist die Erinnerung daran doch hilfreich.

Wachstum ist mehr Evolution statt Revolution

Gut gefällt mir die Grundthese, dass Wachstum Evolution, nicht Revolution bedeutet. Es geht um einen stetigen Weg der Weiterentwicklung, gemeinsam mit Mitarbeitern und Kunden. Und die Kunst des Managements ist es, diesen Entwicklungsprozess gut zu steuern. Dabei sind die Mitarbeiter/-innen der entscheidende Faktor. In Wegners Sprache: „Das Kapital mit der höchsten Verzinsung sind die Mitarbeiter“.  Also geht es um Mitarbeiterentwicklung, um Passung der Mitarbeiter zur Aufgabe und zueinander und um die angemessene Führung.

So weit, so gut. Warum der Autor zur Unterstützung der Passung gerade auf die Persönlichkeitstypen nach Insights baut, bleibt offen. Hier würden sich zahlreiche konkurrierende Systeme anbieten. Und ob ein typenorientierter Ansatz wirklich der richtig ist, bleibt ebenfalls offen. Meiner Erfahrung nach geht es häufig um die Passung in der aktuellen Interaktion, da können interaktionsfundierte Ansätze aus der Kommunikationspsychologie genauso hilfreich sein.

Mein Fazit zum Buch – Die Wachstumsformel

Nach dem Blick auf die Mitarbeiter/-innen und Organisation, lenkt Wegner gegen Ende des Buches den Blick auf den/die Unternehmer/in selbst. Hier wählt er einen verhaltensorientierten Ansatz (authentisch sein, seiner selbst bewusst sein, Vorbild sein, selbst vorausgehen, eigene Limits erkennen und damit umgehen, ehrlich zu sich selbst sein). Ja, da ist nichts falsch daran, doch geht es mir am Ende des Buches wie während der gesamten Lektüre. Was sind eigentlich Inhalte, die für mich neu oder durch eine neue Formulierung leichter zugänglich sind? Aber vielleicht ist das ja auch einfach nicht der Anspruch des Autors?

Ich hätte mir mehr Tiefe im Detail und die eine oder andere neuartige Facette gewünscht. Wegner bleibt leider im üblichen Denkrahmen. Als Überblickswerk für einen ersten Einstieg ins Thema Unternehmenswachstum ist das Buch damit auf jeden Fall geeignet.

>> Kaufen Sie das Buch hier

Kommentieren