Heute Chef – morgen agil: Selbstführung als wichtiger Faktor

Heute Chef – morgen agil: Selbstführung als wichtiger Faktor

Was bietet der Autor auf knapp 300 Seiten? Profundes Grundlagenwissen zum Thema Führung, angereichert durch zahlreiche Praxisbeispiele und gute Tipps für Einsteiger in Führungsverantwortung.

Stichwort agil führt in die Irre – fundierte Hinweise zu Führung und Selbstführung

Nimmt man 2018 das Stichwort „agil“ in den Titel eines Buches auf, weckt man klar Erwartungen. In Kombination mit dem Stichwort „Chef“ gehen diese z.B. in die Richtung: Wie führe ich in einer agilen Organisation? Sollte man diese Assoziationen mit dem vorliegenden Buch verbinden, wird man leider in die Irre geleitet. Im Index taucht das Stichwort „agil“ oder „Scrum“ nicht einmal auf. Es wird rasch offensichtlich, Robert Schiller möchte seinen Buchtitel nicht in diese Richtung verstanden wissen. Die Selbstführung spielt dabei eine wichtige Rolle.

Führung beginnt bei sich selbst

Zu Beginn stellt der Autor heraus, dass Führung von innen nach außen, also bei sich selbst beginnend, erfolgen sollte. Dann steigt er im zweiten Kapitel in die Erfolgsfaktoren und Risikobereiche von Führung ein. Es wird deutlich, die Persönlichkeit der Führungskraft ist der entscheidende Faktor für den Führungserfolg. Diese gilt es auszubilden bzw. zur Reifung der eigenen Führungspersönlichkeit seinen Beitrag zu leisten. Entsprechend widmet Schiller im dritten Kapitel 40 Seiten dem Thema Selbstführung. Recht knapp fallen m.E. die 30 Seiten zum Handwerkszeug der Führung aus. Die Beispiele für Handwerkszeug sind dafür umso illustrativer. Die knapp 20 Seiten zum Thema „Team“ sind schon sehr kurzgehalten. Hier würde ich lieber den Blick in einschlägige Primärliteratur zum Thema „Team“ werfen.

Sinn entscheidet

Recht ausführlich ist dagegen das sechste Kapitel „Lernen, Leisten, Wirken“ gestaltet. Zurecht nimmt sich der Autor ausführlich Raum, um dem Thema Sinn der eigenen Berufstätigkeit nachzugehen. Wie findet bei uns Lernen für Einzelne, im Team oder dem gesamten Unternehmen statt? Woraufhin macht Leisten Sinn? Und wie präsent ist uns das Thema „Wirkung“ im eigenen Alltag? Das siebte Kapitel zum Thema Unternehmenskultur schließt sich sinnvoller Weise direkt an. Die letzten 50 Seiten sind dem Ausblick auf aktuelle Entwicklungstendenzen weltweit und im europäischen Raum bezogen. Hilfreich ist es, dass der Autor auf diese Tendenzen hinweist, erwartet hätte ich sie im Kontext „Heute Chef – morgen agil“ nicht unbedingt.

Mein Fazit

Es ist ein sachlich richtiges Buch, welches für Einsteiger gut geeignet ist. Es verspricht im Titel mehr, als es einlöst. Was es einlöst, hat aber auf jeden Fall Hand und Fuss.

>> Kaufen Sie das Buch hier

Kommentare

Kommentieren