Navigieren in Zeiten des Umbruchs

Navigieren in Zeiten des Umbruchs

Die Welt neu denken und gestalten von Fredmund Malik

Wie finde ich mich im Unbekannten zurecht?

Malik nimmt sich vor, „die neuen Methoden des Navigierens in einer Neuen Welt“ (S. 9) zu beschreiben. Mit dem Ziel bei Ungewissheit und hoher Komplexität handlungsfähig zu bleiben. Mein Resümée: Es ist ihm mit diesem Band wunderbar gelungen.

Zum Inhalt: Zu Beginn beschreibt er, warum überhaupt neu gedacht werden muss (Kapitel 1) und worin die „Große Transformation21“ (Kapitel 2) besteht. Er versucht das Grundgesetz des Wandels (Kapitel 3) mit den Treibern der Transformation (Kapitel 4) um Komplexität als den eigentlichen Rohstoff der Neuen Welt (Kapitel 5) zu beschreiben. Wohltuend dabei z.B. auf den Seiten 83 seine Unterscheidung zwischen komplex und kompliziert. Es stellt sich die Frage, ob hoher Komplexität eigentlich nur mit komplizierten Lösungen begegnet werden kann?  Selbstverständlich nein.

Manchmal liegt die Lösung genau in den wenig komplizierten Wegen, wie er am Beispiel der komplexen Aufgabe der Kreuzungssteuerung und der schlichten Lösung (mit wenigen und einfachen Regeln) des Kreisverkehrs aufzeigt.

Unter dem Stichwort  „Systems out of control“ (Kapitel 6) weisst er darauf hin, dass auf der obersten Ebene einer Organisation eigentlich nur drei Fragen zu beantworten sind:

–      „Was soll die Institution tun (Organisation)?

–      Wo muss die Institution funktionieren (Umwelt)?

–      Wie muss die Institution funktionieren (Governance)?“ (S. 91).

Entscheidend für das Funktionieren von Organisationen ist es, dass diese im adäquaten Modus betrieben werden (Kapitel 7). Er skizziert hier sieben unterschiedliche Modi, die ich in meiner Praxis als Unternehmensberater in Firmen häufig als Parallelbetrieb erlebe – worin naturgemäß ein Teil des Problems begraben liegt. Zusätzlich fehlt es häufig an guter Vernetzung und Gleichzeitigkeit des Informationsverarbeiten (S. 122), dadurch wird die Lösungsfindung im Sinne eines klaren Navigierens zusätzlich erschwert.

Sehr anregend gestaltet sich das Kapitel 8 mit der Fragestellung, welche Navigationsprinzipien für Neuland angemessen sein könnten. Klare Antwort: gibt es nicht, aber es existieren Heuristiken, also Spielregeln wie ein Spiel gewonnen werden kann. Die Seiten 126 – 132 bilden für mich den Kern des ganzen Bandes.

Unter dem Titel „Vom Umbruch zum Aufbruch“ bietet Malik noch Tipps aus seiner reichhaltigen Erfahrung, wie ich in einer Organisation möglichst viele Mitarbeiter/-innen mitnehmen kann. Er betont dabei die Rolle des Leaderships in eigener Sache und die ständige Verbesserung der persönlichen Effektivität.

Fazit: Malik bewegt sich mit diesem Band auf dem Hintergrund der Kybernetik auf der Ebene von Regeln, die in ihrer Anwendung das Erfassen, Verstehen und Steuern der Situation erleichtern – mit dem Manko, dass die konkrete Ableitung auf die Handlungsebene von jedem/r Einzelnen erst noch zu leisten ist. Doch das ist im Management ja genau die Aufgabe. Herzliche Einladung dazu – Malik bietet eine äußerst hilfreiche Reflektion!

>> Bestellen Sie das Buch hier <<

Kommentieren