10.11.2015

Zur Bewegung anstupsen, auch am Büroarbeitsplatz

Viele Dinge sind so einfach, auch der Einstieg in mehr Bewegung am Arbeitsplatz.

Häufig steigen wir über die Schaffung von bewegungsförderlichen Rahmenbedingungen wie flexible Sitzgelegenheiten, höhenverstellbare Schreibtische u.ä. (Verhältnisprävention) ein.

Sehr kostengünstig und vom Einzelnen gut zu beeinflussen ist das individuelle Gesundheitsverhalten (Verhaltensprävention). Doch wie hier zum Einstieg einladen? Häufig tauchen bei den Mitarbeitern/-innen Fragen auf wie:

  • Muss ich jetzt auch noch Sport machen?
  • Wo kann ich anschließend duschen?
  • Blamiere ich mich da nicht vor Kollegen/-innen?

 

Lösungen und Hilfestellungen

Eine Lösungsidee dazu sind Programme, die direkt am Arbeitsplatz genutzt werden können. Als Beispiel hierzu „Bewegt im Betrieb“. Von vielen Krankenkassen und Berufsgenossenschaften existieren ähnliche Handreichungen.

 

Veränderung leicht gemacht

Da Veränderungen immer leichter gangbar sind, wenn die Veränderung in kleinen Häppchen verdaubar gemacht wird (vgl. auch Switch von Chip und Dan Heath) hat Beate Missalek ein kleines Onlineangebot entwickelt, das zu Bewegungspausen direkt am Schreibtisch einlädt; sie nennt es ScreenCoach. Es ist gezielt  für Mitarbeiter/-innen an Bildschirmarbeitsplätzen zugeschnitten.

Vielleicht haben Sie Lust auf ein Probetraining? Wenn ja, bitte hier entlang zu MOVEDU.


Kommentieren

  • Kategorien

  • Blog via E-Mail abonnieren

    Geben Sie ihre E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.