Mitschwingen und Dazwischengehen: Systemisch-gruppendynamische Prozesskompetenz in Beratung und Training von Mechtild Erpenbeck (2024)

Ein Must-have für Berater*innen

Auf den ersten Blick erschien mir der Titel „Mitschwingen und Dazwischengehen: Systemisch-gruppendynamische Prozesskompetenz in Beratung und Training“ sehr episch. Und damit lag ich in den Erwartungen auch richtig. Mechtild Erpenbeck gelingt in diesem Buch das Kunststück, Gruppendynamik fundiert darzustellen und auf Gruppenphänomene anzuwenden. Und das unterlegt sie mit zahlreichen und überraschenden persönlichen Erfahrungen.

Leichtigkeit

Die von der Autorin verwendeten Begriffe wie z.B. ‚Basis-Brillenmodelle‘ für Gruppendynamik machen es leicht, zwischen den einzelnen Brillenmodellen zu wechseln. Man spürt regelrecht ihre Erfahrung und Prozesskompetenz. Damit vermittelt sie den Mut, dies nicht nur zu Lesen, sondern auch selbst zu Tun. Auch der spannende Teil über den persönlichen Trigger-Check und die innere Haltung als Beratungsperson lädt zum Erforschen der persönlichen Innenwelt als Beratungsperson ein.

Widerstand

Ich weiß nicht, wie oft ich schon die Beschreibung gehört habe, dass jemand oder eine Gruppe im Widerstand sei. Auch die beiden Abschnitte über Opposition in Gruppen öffnen hier den Blick. Schon die Unterüberschriften wie z.B. „Kreative Abwehr würdigen“ oder „Stroh zu Gold spinnen“ sprechen für sich.

Prozesskompetenz für Einsteiger*innen und Erfahrene

Wie gerne hätte ich solch ein Buch schon zu Beginn meiner Tätigkeit als Berater für Unternehmer*innen und Unternehmen gewünscht. Und wie schön, dass es jetzt vorliegt. Ich habe es nahezu verschlungen.

Weitere Buchbesprechungen

Das Buch bestellen

Haben Sie Fragen? Kontaktieren Sie uns!

Scroll to Top