In digitalen Zeiten Mitarbeiter entwickeln

In digitalen Zeiten Mitarbeiter entwickeln

Eine fundierte Auseinandersetzung mit dem Thema Mindset im Change hin zu einer agilen Organisation

Das agile Mindset: Mitarbeiter entwickeln, Zukunft der Arbeit gestalten

„Warum brauchen wir in der Digitalisierung ein anderes Mindset als im Industriezeitalter? Lernende Organisationen brauchen nicht nur Führungskräfte, die reflektiert sind, sondern auch möglichst viele Menschen, die reflektierend arbeiten können“ (S. VIII). Die Autorin Svenja Hofert verspricht Hilfestellungen für die Entwicklung von Mitarbeitern/-innen zur Selbstorganisation. Für mich ein klares Kaufargument.
Doch leider reduziert sie zu große Erwartungen in Ihrem Vorwort: „Ich werde Ihnen keine einfachen Lösungen schenken, das entspricht nicht meinem Mindset. Dennoch erhalten Sie einen Leitfaden, mit dem Sie viel und lange etwas anfangen können“ (S. VI).

Anregendes zweites Kapitel

Ok, trotzdem gekauft und mit viel Erwartung aufgeschlagen. Das erste Kapitel „Warum die Digitalisierung eine Transformation des Denkens fordert“ bietet eine gute Zusammenfassung der aktuellen Diskussion. Richtig spannend wird es für mich im Kapitel zwei. Hier stellt die Autorin auf gut 60 Seiten den aktuellen Stand der Entwicklungspsychologie und deren Bedeutung für das Thema Mindset gekonnt und kompakt dar. Und sie scheut sich auch nicht vor kritischen Anmerkungen z.B. zum gehypten Thema „New Work“, bei dem nach wir vor die Effizienzoptimierung das dominierende Mindset darstellt.

Im Kapitel drei skizziert Hofert wichtige Eckpunkte von Führung („Führung ist die Bestimmung der Richtung von Bewegung“) und der Modifikation von Führung in Zeiten der Digitalisierung. Ihre These: „Der wesentliche Aspekt dieser ´neuen´ Führung ist die Konzentration auf das Team statt auf das Individuum sowie Vermittlung von Sinn statt Zielen“ (S. 111). Beruhigend, dass Hofert dabei nicht der Versuchung erliegt, sich in Bezug auf ihr früheres Werk „Agiler führen“ unnötig zu wiederholen.

Für mich als Change Management-Berater das Highlight bildet das Kapitel vier „Mind-Change: die Art, zu denken und zu handeln verändern“. Wichtige Stichworte dabei sind:

  • mit Metakommunikation über den Change starten
  • Grundannahmen über das eigene Unternehmen und die Handlungsweisen aufstellen
  • die eigene Erkenntnistheorie formulieren
  • Haltung entwickeln
  • Wissen aktualisieren
  • Feeedback und Reflexion

Fallbeispiele über agiles Arbeiten und Denken schließen das Buch ab.

Mein Fazit

Aufgrund der zahlreichen weiterführenden Literaturhinweise bietet das Buch auch einen guten Einstieg in eine fundierte Auseinandersetzung mit dem Thema Mindset im Change hin zu einer agilen Organisation. Für mich auf jeden Fall ein „must have“.

>> Bestellen Sie das Buch hier

Kommentieren