29.04.2014

Verbunden und frei sein

Gerald Hüther zeigt es in einem Vortrag innerhalb von 20 Minuten sehr eindrücklich: Verbundenheit zu spüren und frei agieren zu können ist eine Grundvoraussetzung, die eigenen Potenziale im Gehirn entfalten zu können.

Professor Hüther beschreibt es mit den Worten Hermann Hesses: Nur wenn uns die Dinge “im Herzen ergreifen”, kann Begeisterung entstehen und wir bekommen die Möglichkeit umzulernen, d.h. neue neuronale Verknüpfungen entstehen zu lassen.

Für die Führungsaufgabe bedeutet das: Wie können wir durch unser Führungsverhalten dazu beitragen, dass Verbundenheit erfahrbar und spürbar wird und gleichzeitig unseren Mitarbeitern/-innen die Möglichkeit geben, frei agieren zu können – also sich selbst als wirkmächtig in Bezug auf das Erreichen eines Arbeitsergebnisses zu erfahren?

Bitte nicht von dem Titel des Videos „Wer glücklich ist, kauft nicht“ irritieren lassen. Ich finde, es lohnt sich jede der zwanzig Minuten.

Zum Video: Wer glücklich ist, kauft nicht


Kommentieren

  • Kategorien

  • Blog via E-Mail abonnieren

    Geben Sie ihre E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.