18 Work Hacks …für leane und agile Personalarbeit

18 Work Hacks …für leane und agile Personalarbeit

von bewährten Erfahrungen lernen – und selbst kreativ werden…

Sipgate die zweite

Sipgate lässt sich zum zweiten Mal in Form eines Buches in die Karten schauen. Es ist Teil der Unternehmenskultur von Sipgate, eine möglichst große Transparenz zu ermöglichen. Mit diesem zweiten Buch zum Thema Work Hacks – dieses Mal zum Thema Personalarbeit – sind die Autoren ihrem Transparenzmotto treu geblieben. Das erste Buch hatten wir bereits hier rezensiert.

Personal/HR als Ermöglicher/Innen

Schon die Bezeichnung des HR-Teams bei sipgate mag irritieren: „Nur Gutes“. Aber diese Überschrift über das Bemühen von HR ist tatsächlich ernst gemeint. Es geht bei leaner und agiler Personalarbeit darum, alle zu unterstützen:

  • die Entscheidungen in den Teams zu treffen, dort wo gemeinsam gearbeitet wird,
  • diese Entscheidungen möglichst schlank, d.h. mit wenig Verwaltungsaufwand, zu gestalten und
  • in Entscheidungen und im Umgang mit Kollegen/-innen die Wertschätzung für die Person zum Ausdruck zu bringen.

Passung zu Anforderungen der Rolle

Das heißt nicht, dass jeder Mitarbeiter in jeder Rolle der richtige Mitarbeiter sein muss. Gerade die Passung von Potenzial und Fähigkeiten zur Rolle, die eine Mitarbeiterin ausfüllt, gilt es gut in den Blick zu nehmen: Von der Anforderung an eine neu zu besetzende Rolle über die Formulierung der Ausschreibung, Einarbeitung und Feedbacks bis hin, was auch bei sipgate vorkommt, zur Feststellung, dass Person des Mitarbeiters und zu gestaltende Rolle nicht ausreichend passen und eine Trennung der bessere Weg für alle Beteiligten ist.

Das schlanke Büchlein ist in zwei Teilen gestaltet. Teil A widmet sich dem Thema Peer Recruiting. Angefangen dabei, wie Bedarf für neue Mitarbeiter entsteht, über Anzeigengestaltung, Vorstellungsgespräch, Gehaltsmodell, Onboarding, Weiterbildung bis hin zum Entlassen. Eigentlich könnte man die vorgestellten Techniken sofort übernehmen. Doch gilt bei sipgate, wie bereits im ersten Buch beschrieben:

„Tools reichen nicht, es geht um einen Kulturwandel“

Deshalb widmet sich der Teil B dem Thema „Respekt und Vertrauen“. Wie gehe ich mit Motivation, Karriereoptionen, Führung, Arbeitszeit und dem Bedürfnis nach Regeneration und Erholung um? Der 18. Workhack liefert bereits in seiner Überschrift die Antwort: „Authentisch“. Für diesen authentischen Umgang mit sich selbst, mit Kollegen/-innen und Kunden oder Lieferanten, bietet das Buch umfangreiche Erfahrung. Immer mit der Idee, sich für den eigenen Betrieb anregen zu lassen. Was den Autoren wichtig ist: kopieren hilft erfahrungsgemäß nicht wirklich! Es geht um die eigenständige Kreation. Genau für diesen kreativen Prozess liefert sipgate erneut wertvolle Anregungen – und lässt mit seinem sparsamen Schreibstil und den tollen Fotos genügend Raum, ja lädt geradezu zum sofortigen Einstieg in das persönliche Umsetzen ein.

Mein Fazit lautet deshalb: das Buch ist jede Seite wert!

>> Bestellen Sie das Buch hier

 

Damit lässt auch die Loquenz Unternehmensberatung das Jahr ausklingen und wünscht an dieser Stelle auch jedem Leser besinnliche Feiertage und einen erfolgreichen Start ins neues Jahr 2019!

Kommentieren