Wirklich für immer? Die Chance besteht!

Wirklich für immer? Die Chance besteht!

von Jürgen Kurz

Für immer aufgeräumt hatte mir schon in der ersten Auflage außerordentlich gut gefallen. Mit dem ergänzten Titel „auch digital“ war für mich der Kauf klar – und ich bin nicht enttäuscht worden.

Warum sollte ich eigentlich aufräumen? Werner Tiki Küstenmacher beschreibt es in seinem Vorwort. Es geht um mehr Lebensqualität! Es geht darum, von der Infoflut nicht erschlagen zu werden, von den Suchbemühungen nicht genervt zu sein, sondern mit der Fülle an Informationen entspannt und sinnstiftend umgehen zu können.

Sofort-Prinzip senkt den Arbeitsaufwand

Ein entscheidender Schlüssel zu mehr Entspannung scheint das „Sofort-Prinzip“ zu sein. Bevor ich mir Gedanken mache, wo und wann ich mir eine E-Mail auf Wiedervorlage legen sollte, ist es i.d.R. effizienter, die E-Mail sofort zu bearbeiten – immer unter der Voraussetzung, dass ich dafür nicht mehr als ungefähr fünf Minuten Zeit benötige. Meine Erfahrung mit diesem Tipp sagt mir, dass auch zehn Minuten noch passend sind, weil ich mir durch das „Sofort-Prinzip“ den Folgeaufwand auf null reduziere.

Bei den Tipps für den Umgang mit Outlook schüttet der Autor ein wahres Füllhorn von Ideen aus. Eines meiner Experimentierfelder der Zukunft wird das Thema „Quicksteps“ sein. Ich bin jetzt schon gespannt, welche Erfahrungen ich damit machen werde. Auch seine Hinweise zu Passworttechniken lohnen sich, um die lästigen Suchzeiten nach sicheren Passwörtern abzukürzen.

Effizienz ist immer auch ein Thema der Zusammenarbeit

Fast am Rande taucht das Unterkapitel „Erleichtern Sie sich gegenseitig die Arbeit mit E-Mails durch Spielregeln“ auf. Aus meiner Beratungserfahrung heraus ist der Hebel, der sich hinter optimierten Regeln der Zusammenarbeit versteckt, nicht zu unterschätzen. Klar gilt es bei sich selbst zu starten, richtig „Spaß“ macht es erfahrungsgemäß erst, wenn man sich gegenseitig damit ansteckt und die „Bälle zuwirft“. In der Lean-Sprache: ausgehend vom Punkt-Kaizen über das Prozess-Kaizen zum System-Kaizen.

Ordnung hilft – in dem Medium, auf das ich Lust habe

Unter der Überschrift „Meistern Sie Kabelsalat & Co. dauerhaft“ lädt der Autor mit seinen Fotos von realen Ordnungssituationen (natürlich anonymisiert) und beispielhaften Optimierungen zum Anpacken bei sich selbst bzw. der eigenen Firma ein. Eigentlich wirken die Fotos schon ohne den erläuternden Kommentar!

Im abschließenden Kapitel sieben hat mir ein kurzer Satz besonders gut gefallen: „Gut ist, womit Sie wirklich Lust haben zu arbeiten“ (S. 114). Klar schlägt Kurz zahlreiche Optionen vor, die sich mit Outlook realisieren lassen, aber auch Papierlisten sind für ihn o.k., wenn ich ein haptisches Medium bevorzuge.

Für mich ist „Für immer aufgeräumt – auch digital“ ein Büchlein, das sich lohnt regelmäßig wieder in die Hand zu nehmen. Bei jedem Reinblättern entdeckt man wieder aktuelle Tipps für die eigene Arbeitssituation.

>> Bestellen Sie das Buch hier

 

Kommentieren