24.02.2015

Das ist es, was einen Menschen ausmacht, seine Entscheidungen!

Heute Morgen im Zug. Zwei heranwachsende junge Frauen – ich schätze ca. 15-16 Jahre alt – unterhalten sich über den Stress mit ihren Eltern. Eine beklagt sich über die Entscheidung ihrer offensichtlich alleinerziehenden Mutter, von Tübingen nach Berlin zu ziehen.

Sie wird ihre Freundin erst auf der Klassenfahrt nach Berlin wiedersehen, muss sich in eine neue Schule eingewöhnen und ihr vertrautes Umfeld verlassen. Sie ist sichtlich nicht angetan von der Entscheidung ihrer Mutter.

Als ihre Freundin nachfragt, ob sie nicht sauer auf ihr „Mum“ sei? „Nein – das ist es, was einen Menschen ausmacht, seine Entscheidungen!“ Anschließend tauschen sich beide noch äußerst respektvoll über Entscheidungen ihrer Mütter aus, die sie zwar nicht gut finden, aber akzeptieren.

Mein Eindruck: Genau diese Entscheidungsfreudigkeit fehlt immer wieder bei Führungskräften in Betrieben. Häufig haben Führungskräfte Hemmungen, klar zu entscheiden, weil diese Entscheidungen nicht unbedingt zur Steigerung der Mitarbeiterzufriedenheit beitragen. Irrtum: auf mittlere Sicht sehr wohl.

Ich war froh, diese Erkenntnis so nebenbei wieder bestätigt bekommen zu haben.


Kommentieren

  • Kategorien

  • Blog via E-Mail abonnieren

    Geben Sie ihre E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.