14.01.2020

Katholische Unternehmen reflektierten Arbeit im Kontext von Menschen

Katholische Unternehmer, Unternehmerinnen und Führungskräfte reflektierten Arbeit im Kontext von Menschen

Zehnte Eichstätter Gespräche

Das zentrale Thema lautete diesmal: „Bedeutung der Arbeit“. Vom 14. bis 16. November 2019 fanden die 10. „Eichstätter Gespräche“ statt, welche von der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt und dem Bund Katholischer Unternehmer gemeinsam organisiert wurden. Umfangreiche Unterstützung wurde zuteil vom Cusanuswerk, der Hanns-Seidel-Stiftung, der Görres-Gesellschaft sowie der Katholischen Sozialwissenschaftlichen Zentralstelle. Es waren auch diesmal wieder sehr diskussions- und facettenreiche Gespräche!

Welche Themen uns bewegt haben

– Wie gestaltet sich die Zukunft der Arbeit in einer Berufswelt, die sich, aufgrund der Digitalisierung, in einem tiefgreifenden Wandel befindet?

– Wie können Unternehmen und Politik tragfähige Perspektiven für die Erwerbstätigen entwickeln?

– Was folgt aus der Rolle des Menschen als Gestalter (Mitarbeiter, Führungskraft, Inhaber) und Konsument des Systems Wirtschaft aus seiner Gottesebenbildlichkeit?

Selbstverständlich ging es um weitaus mehr Fragen. Dies ist also nur ein kleiner Ausschnitt aus dem Themenspektrum der 10. Eichstätter Gespräche „Bedeutung der Arbeit“. Die Veranstaltung hat einmal mehr gezeigt, welche enormen Potenziale in einem Dialog komplementärer Perspektiven aus Kirche, unternehmerischer Praxis und Wissenschaft, aber auch zwischen den Generationen liegen.

Ist die Lust auf weitere Eindrücke geweckt?

Wer noch mehr über die Veranstaltung sowie deren Inhalte erfahren möchte, kann sich in der angehängten PDF informieren: Hier ein kleiner Überblick über Themen und Referenten/-innen.


Kommentieren

  • Blogbeiträge als E-Mail erhalten

    Geben Sie ihre E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren