31 Jahre Loquenz zum Buch „Personal und Organisation“ – die wichtigsten Methoden

Personal und Organisation – „weiche“ Erfolgsfaktoren im Betrieb

Rechtzeitig zu unserem 31. Firmenjubiläum ist das Buch „Personal und Organisation“ im UVK-Verlag erscheinen. Gemeinsam mit Prof. Michael Nagel und Prof. Christian Mieke durfte ich wichtige und bewährte Methoden rings um das Thema Personal und Organisation darstellen. Und was mir besonders wichtig ist und mich sehr freut: unsere Kunden kommen zu Wort 😊! Zu jeder Methode, die wir vorstellen, nimmt ein/e Experte/in aus der unternehmerischen Praxis Stellung und kommentiert kritisch-wohlwollend. Ein herzliches Dankeschön an jede Stimme aus der Praxis.

Das Buch ist für mich ein weiteres Beispiel dafür, was die Zusammenarbeit mit unsere Kund*innen so besonders und erfolgreich macht: Aus Fragen entstehen Ideen und manchmal auch ganz unerwartete Lösungen. Aus meiner kritisch-freundlichen Rezension (http://www.loquenz.de/bwl-methoden-handbuch-fuer-studium-und-praxis) entstand die zweite Auflage des „Methodenhandbuch der Betriebswirtschaft“ (http://www.loquenz.de/rezensionen-methodenhandbuch-der-betriebswirtschaft/) und jetzt „Personal und Organisation – Die wichtigsten Methoden“. Für diesen produktiven-kreativen Prozess bedanke ich mich bei meinen Mitautoren.

Gemeinsam Lösungen kreieren und gestalten

Genau in diesem produktiv-kreativen Sinne erlebe ich über all´ die Jahre auch die Zusammenarbeit mit unseren Kund*innen. Ausgehend von einem konkreten Problem oder einer erwünschten Zielsetzung geht es im ersten Schritt darum, die Köpfe zusammenzustecken, die unterschiedlichsten Perspektiven des Themas (Mitarbeiter*innen, Führungskräfte, interne und externe Kund*innen, weitere Beteiligte, den realisierten Workflow und sein Idealbild, Störungen, individuelle Stärken und Talente…) zu begreifen, um dann gemeinsam an Lösungsideen zu arbeiten.

Perspektive von „außen“ hilft bei der Selbstreflexion

Natürlich ist es unser sportlicher Ehrgeiz, beim Einbringen unserer Perspektiven, möglichst zahlreiche Facetten zu beleuchten – wenn dies dem Prozessfortschritt, der Lösung dient! Doch es ist nicht entscheidend, ob die Lösung eher aufgrund der im Betrieb vorhandenen Expertise oder aufgrund unseres „Expert*innen-Wissen“ entsteht. Entscheidend (und auch für uns befriedigend) ist es, wenn die Lösung(en) stimmig sind. D.h. wenn sie leichtgängig umgesetzt werden können, in der Praxis weiter verfeinert. Und zu mehr Entlastung und Erfolg beitragen.

Herzlichen Dank an unsere Kund*innen, die mit uns gemeinsam auf der Lösungssuche und -gestaltung sind. Da werden wir auch weiterhin nicht müde, die Facetten beizutragen, die Lösungen noch leichtgängiger machen können. Gerne auch im Sinne meines persönlichen Mottos: „auch ungewöhnliche Lösungen lösen“.

Aktuelle Beiträge

Weitere Themen

Haben Sie Fragen? Kontaktieren Sie uns!

Scroll to Top