05.08.2016

Fazit: Lust auf mehr – eine gelungene Einführung

Eigentlich sollte Strategieentwicklung eine selbstverständlich Aufgabe der Unternehmensführung sein.

Eigentlich sollte Strategieentwicklung eine selbstverständlich Aufgabe der Unternehmensführung sein. Doch begegnet mir in meinem Arbeitsalltag als Unternehmensberater immer wieder das Phänomen, dass Geschäftsführung bzw. Vorstand sich dieser Aufgabe verweigern. Reinhart Nagel und Rudolf Wimmer begründen deshalb in ihrem ersten Kapitel, dass Strategieentwicklung eine Führungsaufgabe ist, da es um überlebensrelevante Fragestellungen für die Zukunft eines Unternehmens bzw. einer Organisation geht und wie aus Sicht des Unternehmens der Unterschied zwischen Unternehmen und Umwelt in der wünschenswerten Zukunft gesehen werden kann.

Im zweiten Kapitel stellen sie recht ausführlich die Geschichte der Strategieentwicklung dar, um im dritten Kapitel zu den Grundzügen der systemischen Strategieentwicklung zu gelangen. Im vierten Kapitel wird es m. E. so langsam spannend: Was unterscheidet eigentlich die systemische von der traditionellen Strategieentwicklung? Im Kapitel fünf folgt eine knappe Einführung in die Praxis der Strategieentwicklung, um in Kapitel sechs auf das Kernstück, die Strategieschleife als Bearbeitungsarchitektur zu kommen, die natürlich in ein bestimmtes Organisationsdesign (Kapitel sieben) eingebunden ist, um Wirkung zu entfalten. Die Konsequenzen dieser Strategieentwicklung „im dritten Modus“, wie ihn die Autoren nennen, schließen das knapp 120 Seiten umfassende Büchlein ab.

Fazit: Eine knappe und gelungene Einführung, die Lust auf mehr macht.

Bestellen Sie das Buch hier.


Kommentieren

  • Kategorien

  • Blog via E-Mail abonnieren

    Geben Sie ihre E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.